Neue Oberflächen

Und Uwe, hier sind wieder die größeren Versionen für Deinen Schreibtisch.

Die schönsten Orte der Welt #1

Stulpen noch mal

So, jetzt muss mal ein Punkt gesetzt werden. Das Ding ist durch, die Sache ist entschieden:
Fangen wir hinten an. Die praktischen Bündchenschohner gehen an: Mathias. Das hat einfach am Herzen gerührt. Punkt.
Und die Stulpen gehen aaaaaaaaaaaaan: SN! Glücki. Die Argumentation war einfach schlüssig. Und eine Hand wäscht schließlich die andere, gell? Geb ich Dir dann einfach am Sonntag beim Kaffeetrinken, okay?

Und an alle anderen: Nicht traurig sein. Ihr wisst ja jetzt, wie es geht!

Reklame: Bodi Bill – Hotel

Wer nicht zufällig hier ist, wird es höchstwahrscheinlich eh schon aus anderer Quelle erfahren haben: Bodi Bill haben bald ein neues Album und es gibt schon mal was zu hören.

Über Sinnbus auf Soundcloud

1A – DIY-Stulpen

Immer auf der Suche danach, Deinen charakteristischen Style durch wirkungsvolle Accessoires noch weiter aufzupäppeln? Außerdem hast Du Schwierigkeiten damit, Dich von Deinen Lieblingssocken zu trennen, nur weil sie Löcher haben? Muss nicht sein, schon gar nicht zu dieser grimmigen Jahreszeit!
Beides kann quasi Hand in Hand gehen. Hier kommt nämlich eine pfiffige Idee für alle, die das Schöne mit dem Nützlichen zu verbinden pflegen:
Tiptop-DIY-Angeber-Stulpen!

Wir brauchen: Ein paar Socken mit Loch am Hacken. Schere. Stecknadeln. Nadel und Faden. Und damit kann es auch schon losgehen!


So ungefähr sehen die Rohlinge üblicherweise aus.


Einfach die geschlossene Seite der Socken abschneiden. Dabei den Abstand zum Hackenloch ruhig etwas großzügiger bemessen. Nachschneiden geht ja immer noch.


Die Socken auf links drehen, zweimal umschlagen und mit Stecknadeln fixieren.


Nun kommt die kniffeligste Passage: Mit der Hand oder der Maschine eine schöne Naht legen. Notfalls mal die Mutti fragen, wie das geht. Wer ein bisschen was extra auf dem Kasten hat, kann sich an dieser Stelle gerne was trauen. Feine Ziernähte, eine kleine Stickerei hier und da, einen Schlüppergummi mit einarbeiten oder so.
Anschließend wieder umstülpen und schwups:


E wolla: schon fertig. Geil, oder?
Wäre eigentlich auch ein cooles Geschenk zu Weihnachten gewesen, na ja, nächstes Mal, so haben eben alle einen Dussmann-Gutschein bekommen.

Und übrigens: Etwas weiter oben abgeschnitten lassen sich mit dem gleichen Fahrplan tolle Pulswärmer bzw. noch besser: praktische Bündchenschohner herstellen! Sieht dann so aus:

Und jetzt kommt das Beste: Die hier ausgestellten Exponate stehen zur Verlosung bereit! Und was musst Du dafür tun? Nichts weiter als in den Kommentaren zu begründen, warum ausgerechnet Du eines der Pärchen oder sogar beide bekommen solltest.
Die schlüssigste Begründung gewinnt.

Nachricht an Uwe