Reklame: Zelf – Lace Up Your Shoes!

Five mindblowing tattoo designs that literally mindblow. What this guy did next will make you tears! ROFL. Oi.

Reklame: U*N*S – Gegengift

Wozu hat man Freunde, wa?

Reklame: Jan Roth

Zum Abend ein bisschen mehr als Reklame. Dufte Musik von’n Kumpel und ein Tag mit Freunden (einer davon sogar ein ebenso ergrauter altvorderer Strippenzieher dieser ganzen Unternehmung hier wie der Autor selbst) und Quatsch; und schwups: ein bisschen mehr gute Laune auf der Welt.

Für die vertiefende Lektüre:
sinnbus.de/sr048
sinnbus.bandcamp.com/album/l-o-w

Und direkt zum Video:
vimeo.com/81976346

Interessante Speisen aus anderen Gegenden

Burger “Bremer Stadtmusikanten”
Mit Eselsalami, Hot Dog, Ketwurst, Hähnchenschnitzel.
Guten Appetit.

Nachricht an Uwe

Reklame: U*N*S

Kiekta mal:

Und auch:

Oder beide gleichzeitig.

Wissta erstma’ Bescheid, wa?

Reklame: The/Das

Neues aus dem Kumpelkreis.
Direkt: vimeo.com/66507956

Wieder mal etwas selber machen: Astreiner DIY – Slapdaumenwärmer!

Die wichtigsten zwei Dinge vorne weg: Viele Bilder, wenig Text. Und: es gibt was abzustauben. Einfach nach unten scrollen.

…………………………

Jedenfalls. Für den Slap-Bass konnte ich mich nie so richtig begeistern. Oder besser: für den ironiefrei vorgetragenen Slap-Bass. Das ist eigentich schade, denn diese wirklich sehr effektvolle kulturelle Errungenschaft ist, nun ja, wirklich sehr effektvoll. Aber es scheint, als sei – bis auf ein paar bemerkenswerte gallische Dörfer – der gesamte Bereich von Trotteln, Angebern und Mitarbeitern aus dem Musikinstrumentenversandhandel besetzt. Zumal heutzutage. Was einem den Genuss ziemlich vermiest. Ich besitze natürlich kein belastbares Beweismaterial.

Vielleicht liegt es aber auch nur daran, dass ich nie so richtig auf Betriebstemperatur gekommen bin; ich neige zu kalten Händen. Warum nicht also, und damit kommen wir zum Punkt, ein Wärmehut für den Slapdaumen? Damit das gute Stück zwischen Glanzparade und Glanzparade nicht auskühlt. Und es ist gar nicht so schwer, wie man denkt! Hier wie immer eine bombensichere Anleitung.

Das wird gebraucht:
- äußerst schöner Stoff aus der Restekiste
- Isoliermaterial
- Nadel und Faden / Nähmaschine / Mutti

Und so wirds gemacht:

Stoff für außen, Stoff für innen und das Thermozeug jeweils zweimal ungefähr in die Form bringen, die auf dem Bildchen zu sehen ist. Größe einfach (Achtung, festhalten!) Pi mal Daumen. Ruhig ein bisschen mehr, als man annähme!

Den für außen gedachten Stoff auf links legen, die zukünftigen Außenseiten kieken sich jetzt also direkt an:

Dann drunter und drüber das Thermomaterial:

Und das ganze dann miteinander vernähen. Achtung: die spätere untere Öffnung (kurze, gerade Kante) offen lassen:

Dann umstülpen:

Jetzt kommt die spätere Innenverschalung an die Reihe. Die entsprechenden Stoffteile wieder auf links legen. Diesmal allerdings nur die Seiten zusammen nähen. Oben und unten offen lassen:

Nun das Innen über das Außen ziehen, dergestalt, dass die zunkünftig für die Welt sichtbaren Seiten wieder aufeinander liegen. Ihr wisst schon. Anders als hier im Bild bitte auf Kante ziehen:

Der nächste Schritt ist nicht ganz einfach und auch nicht ganz einfach zu erklären. Jetzt müssen alle drei Schichten – also Außen, Thermo und Innen an der unteren Kante miteinander vernäht werden. Aber im Kreis. Also das muss da unten offen bleiben. Also sozusagen eine Runde rum. Wie im Hamsterrad:

Nach Umschiffung dieser Klippe befinden wir uns praktisch auf der Zielgeraden. Jetzt das Innen über das Außen stülpen und langziehen:

Dann die verbliebene Öffnung im Innen zunähen:

Dann die Innenschicht in den Wärmer reinstopfen:

Und damit haben wir es. Fett. Jetzt kann es richtig losgehen! Schön vorwärmen (oder warmhalten) und dann ab die Post!

Und das Beste: Das hier zur Schau gestellte Exponat wird wie immer verlost!
Und das ist die Gewinnfrage: Was ist Dein funkiest moment? Wo donnert der Daumen bei Dir?

Die Glücksfee fischt unter allen Einsendungen eine/n Glückliche/n heraus, Sebi.

[Update]
Bla bla bla … freuen wir uns über die rege Teilnahme.
Der Gewinner ist: Sebi! Glückwunsch.
Anton, sei nicht traurig. Du gewinnst beim nächsten mal garantiert, ok?

Na ja